Traditionsschützen

Das organisierte Schützenwesen in Deutschland reicht bis ins Mittelalter zurück. Die ältesten noch heute bestehenden Schützenvereine sind mehrere hundert Jahre alt. Ursprünglich erfüllten ihre Mitglieder wichtige Schutzfunktionen für die Städte, später wurden ihre Zusammenkünfte zum zentralen Bestandteil kommunaler Festkultur.

Im 19. Jahrhundert gehörten die Schützen zu den Vorkämpfern eines liberalen geeinten Deutschlands. Mit der Wende zum 20. Jahrhundert vollzog sich der Übergang zum reinen Sportschießen.

In dem Allgeimeinen Schützenverein “Zur Blanke” e.V. aus Nordhorn haben sich Männer und Frauen zusammengefunden, die einerseits das traditionelle Schützenwesen bewahren und andererseits den Schießsport als Freizeitbeschäftigung und zur sportlichen Betätigung betreiben wollen.

Aufgrund einer 325 Jahre alten Schützentradition ergibt sich für uns die Aufgabe, der Brauchtumspflege den ihr gebührenden Raum zu geben.

Bei geselligem Beisammensein, auf Festlichkeiten und Feiern, bei denen Schießsport und Pflege des Brauchtums sich berühren, fördern wir den Gedankenaustausch und die Ungezwungenheit fröhlichen Lebens. Höhepunkt in jedem Jahr ist die Durchführung eines Schützenfestes, dem wir gerne den Beinamen “Volksfest” geben. Dadurch soll die Verbundenheit der Schützenbruderschaft mit der Bevölkerung bekundet werden.

Aus der Überlieferung heraus lässt sich die Ausübung des sportlichen Schießens ableiten. Schon sehr früh wurde erkannt, dass der Schießsport zu innerer Disziplin, Konzentrationsfähigkeit und gesundem Streben nach Erfolg erzieht. Durch möglichst regelmäßiges Training versuchen wir, uns diese Tugenden einzuüben. Die aktiven, historischen Schützen sowie die Sportschützen nehmen an Meisterschaften auf verschiedenen Leistungsebenen teil. Als Mannschaft oder im Einzelwettbewerb haben die einzelnen Schützen die Möglichkeit, ihre Leistung abzurufen, um damit das eigene Selbstwertgefühl zu stärken und außerdem das Ansehen der Schützenbruderschaft nach außen zu erhöhen.

Beide Kernbereiche, Brauchtumspflege und Schießsport, denen wir unsere Arbeit in dem Schützenveerein widmen, möchten wir auch in der Zukunft bewahrt wissen, was uns veranlasst, auch die Jugend in der heutigen schnelllebigen Zeit für unsere Ideale zu begeistern. Daher lassen wir unserer Jugendabteilung unsere besondere Aufmerksamkeit zukommen.

Die Zugehörigkeit zur Gemeinschaft der Schützen gibt uns Raum zur persönlichen Entspannung und Mitwirkung in einem Kreis gleichgesinnter Persönlichkeiten, die versuchen, einmütig und einträchtig gemeinsam die Ideale des historischen und sportlichen Schützenwesens hochzuhalten.

Schützenfeste können von einem bis zu mehreren Tagen dauern und von unterschiedlichen Beiprogrammen begleitet sein. Sie finden in einem extra aufgebauten Festzelt statt. Unser Schützenfest beginnt mit einem festlichen Umzug, bei dem der amtierende Schützenkönig mit seinem Hofstaat, von seinen Vereinsmitgliedern abgeholt, mit Musik durch den Ort zum Schützenplatz und zum Festzelt marschiert oder kutschiert wird. Rund um das Festzelt werden verschiedene Stände angeboten (Süßigkeiten, Schießbude uvm.).