Festausschuss

Vor 50 Jahren bestand der Festausschuss aus dem 1. und 2. Festobmann, dem Zeugwart und allen Vereinsmitgliedern. Der heutige Festausschuss besteht in seiner jetzigen Form seit nunmehr 25 Jahren. Er ist aus dem damaligen Jubelfestausschuss zum Anlass unseres 50-jährigen Jubiläums entstanden.

Der Festausschuss ist kein Verein im Verein, sondern eine Hand voll Frauen und Männer, die sich die Aufgabe gestellt haben, den Schützenverein bei der Organisation aller Feste zu unterstützen.

Der Aufgabenbereich des Festausschusses ist sehr vielfältig. Er beginnt mit der Organisation des Winterfestes, das in unserem Schützenhaus stattfindet. Dort wird der Festsaal geschmückt und eine Tombola auf die Beine gestellt.

Das Sommerfest ist dann die größte Herausforderung. Wenn andere Schützenschwestern und -brüder noch gar nicht ans Fest denken, rotieren unsere Leute schon auf dem Festplatz. Ab montags vor dem Fest ist der Festausschuss nun ganz und gar auf Arbeit eingestellt, aber keine Angst, auch das ein oder andere Getränke schmeckt schon. Ab Dienstagnachmittag tritt dann auch der Rest des Vereins auf den Plan und hilft beim Bogenbinden und Festzelt schmücken mit. Dann kann das Fest beginnen. Am Montagmorgen wird dann vom Festausschuss das Freibier gezapft und ausgeschenkt. Für die Frauen des Vereins gibt es dann nachmittags das Taubenstechen und das Kaffeetrinken. Mit dem Abbrechen der Bögen und dem Reinigen des Festplatzes am Dienstag endet dann die größte Herausforderung.

Kurz vor Weihnachten steht dann der Seniorennachmittag an, an dem sich viele alte und verdiente Mitglieder treffen und über vergangene Zeiten klönen. Kurz nach dem Jahreswechsel beginnt dann das neue Schützenjahr wieder mit dem Winterfest.